TOP Ziele › Sandskulpturen

Sandskulpturen in Písek

Seit 2007 können wir auch riesige Sandskulpturen am Flussufer neben der Brücke während der Sommersaison bewundern. Diese moderne Tradition ist eine spielerische Andeutung auf den Namen der Stadt – „Písek“ bedeutet „Sand“.

Die Statuen werden von Kunstbildhauern gefertigt, sodass ihre Vernissage bei der Veranstaltung Pískoviště (Mitte Mai) stattfindet. Die Open-Air-Galerie ist dann frei zugänglich bis Herbst, abhängig vom Stand der Statuen.

Thematisch waren die Statuen in einzelnen Jahren folgend:

  • 2007 MÄRCHEN
  • 2008 ZU EHREN VON RADEK PILAŘ
  • 2009 SAND – WASSER – LUFT
  • 2010 SOMMER… UND DAS IST ES!
  • 2011 BESUCH DER ROSENBERGER IN PÍSEK
  • 2012 PÍSEK – EINE FILMSTADT
  • 2013 770 JAHRE DER STADT PÍSEK
  • 2014 PÍSEK UNTER DEM KAISER
  • 2015 HUSSITEN IN PÍSEK
  • 2016 LEBEN WIE IM MÄRCHEN
  • 2017 50 JAHRE VON RUMCAJS
  • 2018 DER ACHTZEHNTE IN PÍSEK ODER WIE WIR IN PÍSEK DIE REPUBLIK ERKLÄRTEN
  • 2019 SCHICKSALHAFTE NEUNER VON PÍSEK

Aktuell kann man Statuen mit Darstellung einiger Ereignisse der "neuner" Jahre in der Geschichte von Písek besichtigen:

  • 1419 Niederbrennen des Dominikanerklosters durch die Hussiten, Beginn der Stadtrepublik; Autor der Statue: Marian Maršálek
  • 1489 Gründung des großen Turmes
    der Dekankirche; Autor der Statue: Josef Faltus
  • 1779 Errichtung eines ständigen Postamtes und 1829 Eröffnung des regelmäßigen Stellwagentransportes Prag – Písek; Autor der Statue: Marian Maršálek
  • 1949 Anfang der Produktion im Betrieb Jitex Písek; Autor der Statue: Josef Faltus
  • 1989 Samtene Revolution (Abtragen der Statue von K. Gottwalda); Autor der Statue: Jaroslav Fuka
up