SEHENSWÜRDIGKEITENSakralräume › Pietätspark der hl. Dreifaltigkeit

Pietätspark der hl. Dreifaltigkeit

Der ursprüngliche Stadtfriedhof befand sich an der Kirche zur Geburt der Jungfrau Maria, aus dem Grund des mangelnden Platzes wurde er im Jahre 1549 an den linken Ufer des Flusses übertragen. 1576 bauten sie in der Mitte des Areals eine der Hl. Dreifaltigkeit eingeweihte Kirche. Über dem Eingang ist er mit einem schönen Renaissanceportal mit zwei Delfinen versehen, die das Stadtwappen und eine Inschrift mit den Daten über die Geschichte dieser Stelle halten. Im Jahre 1933 wurde der modern konzipierte Waldfriedhof gegründet. Zur Hl. Dreifaltigkeit hat das letzte Begräbnis im Jahre 1949 erfolgt und in den späteren Jahren wurde er zu einem Pietätpark umgewandelt. Es sind hier architektonisch interessante Grabsteine erhalten geblieben und die Ruhestätten wichtiger regionalen Persönlichkeiten wurden markiert. Unter ihnen sind auch der Historiker und Autor der umfangreichen Geschichte von Písek August Sedláček und der Geigenpädagoge Otakar Ševčík. In der Kirche finden heute Konzerte und feierliche gesellschaftliche Veranstaltungen statt.

offen: V-IX  6-21 h, X-IV  8-17 h

up